Ist Fibromyalgie vererblich?

Ist Fibromyalgie vererblich?

Fibromyalgie ist ein schweres, chronisches Leiden, das zwar nicht selten ist, über das jedoch trotzdem viele Menschen nicht wirklich Bescheid wissen. Dies kommt auch daher, dass es nicht so einfach ist, Fibromyalgie überhaupt sicher zu diagnostizieren, denn die Krankheit kann viele verschiedene Symptome haben. Bemerkbar macht sich die Krankheit, über deren Ursachen bis heute spekuliert wird und die nicht geheilt werden kann, vor allem durch Schmerzen in den Muskeln, starke Müdigkeit und Schlafprobleme. Auch Migräne, Depressionen oder Atemprobleme können Symptome sein.

Viele Menschen, die unter Fibromyalgie leiden, fragen sich, ob die Krankheit vererbbar ist. Es ist noch nicht zu 100 Prozent geklärt, ob Fibromyalgie wirklich zu den vererbbaren Krankheiten gehört. Allerdings gibt es Hinweise darauf, dass dem so ist, und die neuesten Forschungen in dieser Richtung scheinen zu bestätigen, dass Fibromyalgie erblich ist. In einigen Familien tritt Fibromyalgie gehäuft auf, und auch die Tatsache, dass die Ursachen bis heute noch nicht ganz klar sind, scheint darauf hinzudeuten, dass die Krankheit ein Gendefekt sein könnte. So gibt es Forscher, die der Annahme sind, dass vor allem Menschen an Fibromyalgie erkranken, die sowohl erblich vorbelastet sind, als auch schlimme Erlebnisse in der Kindheit hatten. Auslöser der oft spät ausbrechenden Krankheit könnten Verletzungen, Stress oder psychische Probleme sein – es spielen hier wohl also mehrere Faktoren eine Rolle. Es ist demnach möglicherweise so, dass jemand, der erblich vorbelastet ist, im Laufe des Lebens nicht zwangsläufig unter Fibromyalgie erkrankt. Im folgenden Artikel erfahren Sie mehr zum Thema Fibromyalgie und Kinderwunschрассылка объявлений в интернетеvip escorts laуроки йоги на братиславскойкилиманджаро ронгаикредитная карта с 20 лет по паспортучек на получение денег в банке бланк

6 Antworten
  1. Victoria
    Victoria says:

    Ich glaube, es ist eine Erkrankung aus dem psychosomatischen Formenkreis. Mag sein, daß manche Leute bei Überlastung mehr zu Schmerzen neigen, während andere vielleicht Panikattacken bekommen, Schwindel oder Herzrasen und daß diese Ausprägung erblich ist, aber trotzdem spielt die Überlastung eine Rolle.
    Psychosomatische Erkrankungen sind weder Einbildung noch ein Zeichen dafür, daß man verrückt ist. Psychosomatische Erkrankungen sind ein Symptom der Seele. Genauso wie mein Knochen bricht, wenn ich nur genügend Kraft aufwende, so bricht auch meine Seele, wenn ich sie ständig überlaste und mißachte. Leider kann man eine Seele nicht einfach gipsen. Aber man kann auch seiner Seele immer wieder Gutes tun und sie wird es einem danken. Wer Schweres in der Kindheit erlebt hat, wer Schwierigkeiten mit dem Selbstbewußtsein hat, oder bei wem auch noch eine Depression dazu kommt, der wird vor allem mehr Schwierigkeiten haben, seiner Seele etwas Gutes zu tun und bei dem wird die Erkrankung richtig schlimm.

    Antworten
  2. Monika Gutsche
    Monika Gutsche says:

    ich habe von der TKK eine 3 wöchige Kur genehmigt bekommen und suche nun eine Kurklinik, in der meine Fibromyalgie umfassend behandelt wird. Wer hat gute Erfahrungen gemacht?

    Antworten
    • Timo
      Timo says:

      Hallo, Monika 🙂
      Bin zwar erst 18 Jahre jung und in der Hinsicht ich nenne es mal unerfahren, aber meine mutter leidet ebenfalls an der Fibromyalgie und wurde soweit ich weiß, nach Bad Bramstedt auf Kur geschickt

      Antworten
  3. Monika
    Monika says:

    Scchade, dass ich erst heute die Frage nach einer Klinik für Fibromyalgie gelesen habe.
    Ich war 2005 in Bad Säckingen für 3 Wochen in Kur. Die Diagnose Fibromyalgie wurde aber schon 1996 festegestellt. Nach dieser Kur in Bad Säckingen war ich absolut aufgeklärt und hatte viele Aha-Erlebnisse. Ich kann jedem nur diese Kurklinik empfehlen.

    Antworten
  4. Ekkard Mehner
    Ekkard Mehner says:

    Hat jemand mit der Celenus Klinik in BD Elster Erfahrungen?
    Die geben an auf chron. Schmerzen, Fibomyalgie usw.spezialisiert zu sein.

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.